Sind Erdbeeren mehrjährig?

Viele von euch haben sicherlich schon einmal selbst Erdbeeren im Garten oder auf dem Balkon aus dem Gartencenter, von Baumärkten, etc. eingepflanzt. Genau wie ich! Einer meiner ersten Beiträge beschäftigt sich mit Erdbeeren auf dem Balkon. Ich lebe in Berlin in einem Altbauhaus und mein Mann und ich haben keinen eigenen Garten. Da ich aber nicht auf Pflanzen verzichten wollte, habe ich dann tatsächlich Erdbeeren auf dem Balkon gepflückt. Das war vor zwei Jahren. Im letzten Jahr kamen dann zu der Erdbeersorte Polka einige Walderdbeeren hinzu (Fragaria vesca). 

Die Erdbeeren aus dem Jahr 2014 haben tatsächlich in 2015 noch einmal reiche Ernte gebracht. Ich konnte also nach und nach im Juni von der Pflanze naschen. Vor einem Monat habe ich die gut erhaltenen Pflanzen dann ein drittes Mal umgetopft mit neuer Erde. Auch die Walderdbeere hat den recht milden Winter in Berlin gut überstanden und sich bereits im letzten Sommer stark vermehrt, so dass ich einige Jungpflanzen umtopfen konnte.

Man sagt, man solle für einen besseren Ertrag die Erdbeerpflanzen jedes Jahr neu kaufen. Aber mir geht es ja nicht um den Ertrag. Dazu muss ich sagen, dass die Erdbeersorte Polka, die ich in 2014 angepflanzt habe, in 2015 mehr Früchte brachte, als im ersten Jahr… Probiert es einfach selbst aus! 🙂 Ich bin nun gespannt auf die nächsten süßen roten Früchtchen!

Eine richtige Pflanzanleitung findet ihr hier: Pflanzanleitung Erdbeeren

_MG_6149_MG_6151_MG_6152_MG_6160_MG_6163_MG_6164

Japanische Zierkirschen in Berlin – ein Blütentraum!

Japanische Kirschblüten in Berlin

Nachdem die Krokusse, Schneeglöckchen, Hyazinthen und Narzissen blühen, sind in der Regel – je nach Witterung und Standort – die Kirschbäume dran.

Zierkirschen sind besonders schön, wenn sie blühen

Besonders die rosafarbenen Blüten der Zierkirsche haben es uns dann angetan. Das zarte Rosa in Blüte dicht an dicht ergibt ein sehr romantisches Farbbild. Eine Reise nach Japan zur Kirschblütenzeit mag sicherlich ein absolutes Highlight sein. Aber ihr glaubt gar nicht, wie viele Zierkirschen und Kirschenbäume es in Berlin gibt!

Berliner Zierkirschen stammen zum Teil aus Japan – ein Geschenk zur Wiedervereinigung Deutschlands

Ich habe mich gefragt, warum es so viele von dieser japanischen Kirschenart in Berlin gibt und habe bei meiner Recherche eine interessante Info entdeckt: Der japanische TV-Sender Asahi freute sich so sehr über die Wiedervereinigung Deutschlands 1989, so dass er einen Spendenfonds für die Pflanzung japanischer Zierkirschen in Berlin ins Leben rief. So wurde aus der Anteilnahme der japanischen Bevölkerung an der Wiedervereinigung ordentlich Geld gespendet. Über eine Million Euro kamen dabei zusammen. Über 9.000 Bäume konnten somit – überwiegend in Berlin und Brandenburg – gepflanzt werden. Die Grünflächenämter der jeweiligen Berliner Stadtbezirke unterstützten die Pflanzungen. Der Namen der Kampagne nannte sich „Sakura-Campaign“.

Diese Info habe ich auf der Website der Berliner Stadtentwicklung entdeckt: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/stadtgruen/stadtbaeume/de/sakura/ Auf dieser Seite findet ihr auch die Info, an welchen Orten es diese Pflanzungen gegeben hat. Nicht ganz uninteressant für ein romantisches Blütenshooting. Eine kleine Allee von prächtigen Zierkirschen gibt es unterhalb der Bösen Brücke an der Bornholmer Straße: Wikipedia Übergang Bornholmer Straße

Natürlich sind nicht alle rosafarbenen Zierkirschen, die es in Berlin gibt, Teil dieser damaligen Spendenaktion.

Verschiedene Variationen an Zierkirschen

Zierkirschen gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Sie unterscheiden sich zum Beispiel in der Form des Wuchses. So gibt es einen überhängenden oder kugelförmigen Wuchs oder aber einen trichter- und säulenförmigen. Sie gehören zur Familie der Rosengewächse und blühen nur für eine sehr kurze Zeit. Sie trägt sogar Früchte, die essbar sind. Sie reifen von Mai bis Juli und färben sich purpurfarben-schwarz.

Kirschblüte in Japan

„Hanami“ (japanisch) ist ein weit verbreiteter Brauch in Japan und bedeutet soviel wie „Blütensehen“ oder „Blüten betrachten“. In Japan findet die Kirschblüte – ähnlich wie in Deutschland – von Ende März bis Anfang Mai statt.

Zierkirschen in Berlin
Die rosafarbenen Blüten der Zierkirsche sind einfach nur schön. Nicht kitschig!
Kirschblüten auf dem Weg zum Mauerpark.
Es wurden viele Zierkirschen am Gedenkstreifen der deutschen Teilung gepflanzt.
Zierkirschendetail
Kirschblüte im Detail. Blüte wächst aus Zweig.
Blüte der japanischen Zierkirsche - Detailaufnahme
Das Zartrosa der japanischen Zierkirschen. Die fünfzählige Blüte besitzt eine doppelte Blütenhülle.
Kirschblüten an einem Sonntag im April.
Dicht nebeneinander pflanzten die Grünflächenämter die japanischen Zierkirschen auf dem Weg Richtung Mauerpark in Berlin.
Japanische Zierkirschenblüten
Japanische Zierkirschenblüten
Aus Freude über die Wiedervereinigung Deutschlands spendeten die Japaner den Deutschen rund 9.000 Zierkirschen.
Aus Freude über die Wiedervereinigung Deutschlands spendeten die Japaner den Deutschen rund 9.000 Zierkirschen.
Japanische Zierkirsche in Berlin blühen wunderschön
Japanische Zierkirsche in Berlin blühen wunderschön

Ein kleiner Frühlingsgruß – von Pflücksalat bis Vergißmeinnicht!

Post mit Blumensamen erhält man nicht jeden Tag als Geschenk.

Gestern staunte ich nicht schlecht, als ich von der Arbeit nach Hause kam und in meinem Briefkasten schaute, um – wie gewöhnlich – eine Rechnung herauszufischen oder nervige Infopost, die eh keiner liest! Ich staunte nicht schlecht, weil mir ein großer quadratischer Umschlag in neonorange leuchtend in die Hände fiel. Von OBI. OBI hat mich für seine Aktion „Frühlingsgruß“ als eine von zehn Kick-Start-Bloggerinnen ausgesucht.

In dem Umschlag gab es neben reichlich Konfetti 14 Samentütchen: Vergißmeinnicht, Lupine, Wildblumenmischung, Bartnelke, Fuchsschwanz, Schleierkraut, Löwenmäulchen, Buntnessel, Erdbeerspinat, Pflücksalat, Schnittknoblauch, Liebstöckel, Salbei und Petersilie. Da wird mein Balkon in nächster Zeit definitiv noch Zuwachs bekommen. Allerdings muss ich dazu erst einmal weitere Pflanzenerde und Terrakottatöpfe kaufen.

Jede Bloggerin und jeder Blogger, der nominiert wird und diese Samentütchen als Frühlingsgruß erhält, darf zwei weitere Blogger benennen, in dem er einen Blogpost nach Erhalt der Pflanzensamen über diese Aktion veröffentlicht.

Alles Weitere gibt es unter www.obi.de/fruehlingsgruss nachzulesen.

Achso: Ich möchte, dass Katrin von purpleglory.de und Annika von im-grünen-himmel.de ebenfalls den Frühlingsgruß von OBI erhalten!

Hinweis: Dieser Beitrag ist ein sponsored post!

#Blogger-Relations
14 Samentütchen von OBI. Der Baumarkt verschickt in einer Aktion an Bloggerinnen und Blogger verschiedene Pflanzensamen als Frühlingsgruß.

Veronika - der Lenz ist da!
Der OBI Frühlingsgruß ist eine nette Idee und eine super PR-Aktion, um das Blogger-Netzwerk zu erweitern! 🙂

Post mit Blumensamen erhält man nicht jeden Tag als Geschenk.
Post mit Blumensamen erhält man nicht jeden Tag als Geschenk.

Welche Blumenerde ist für welche Pflanzen geeignet? Teil I

Prestoplant Bio Tomaten- und Gemüseerde.

Es ist Anfang März! Die frühe Dunkelheit hat endlich wieder ihr Ende. Die Pflanzzeit kann beginnen, und ich kann es kaum erwarten, meine Pflanzgefäße und Blumentöpfe für den Balkon zu rüsten und auf der Fensterbank mit der Aussaat von Tomatenpflanzen und Co. loszulegen. In den vergangenen Jahren habe ich mir kaum Gedanken zum Thema Blumenerde gemacht, sondern direkt die günstigste Erde vom Asiaten gekauft, der direkt bei mir um die Ecke zu finden ist. Einmal habe ich getrocknete Erde in gepresster Form von Ikea mitgenommen. Meinen Pflanzen hat beides bisher nicht geschadet. Zumindest nicht auf den ersten Blick. 

Da dieses Jahr, das Internationale Jahr des Bodens ist, habe ich mich ein wenig mehr mit dem Thema beschäftigt. Der Satz eines Gärtners aus einer TV-Dokumentation, die ich mir in der letzten Woche angesehen habe, hängt mir noch in den Ohren: „Du bist, was du isst. Und das gilt auch für Pflanzen.“ Damit hat er natürlich Recht: Das, was die Pflanzen an Nährstoffen aus der Erde bekommen und verwerten, nehmen letztendlich wieder wir Menschen auf.

Dazu gibt es hier die TV-Ratgebersendung vom NDR nachzuschauen…: NDR Ratgeber zum Thema Blumenerde.

Weitere Informationen gibt es auch von der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt und Stadtentwicklung hier. 

Es gibt sehr viele Anbieter von Blumenerde. Zwei Marken im Vergleich.

Zuerst bitte die Erde des letzten Jahres aus den Töpfen und Balkonkästen entfernen, falls ihr dies nicht schon bereits im Herbst getan habt. Die „alte“ Erde ist bei euch wahrscheinlich auch völlig von kleinen Wurzeln durchzogen und damit ziemlich nährstoffarm. Neue Pflanzen benötigen aber ausreichend Nährstoffe!

Ich habe nun verschiedene Erden zur Auswahl. Für meine Kräutertöpfe habe ich von der Marke Prestoplant Bio Kräuter- und Aussaaterde besorgt. Ebenfalls von Prestoplant ist auch ein 15 Liter Sack Bio Tomaten- und Gemüseerde und ein 20 Liter Sack torffreie Bio Erde, die „universell“ einsetzbar ist. In diesem Jahr möchte ich mich hauptsächlich auf Tomaten konzentrieren und noch wesentlich mehr davon anpflanzen als vergangenes Jahr. Zum Vergleich habe ich zusätzlich aus dem Baumarkt der Marke Greenworld Bio Tomaten- und Gemüseerde sowie Ballino Blumenerde (ebenfalls von Greenworld) eingekauft.

In den nächsten Tagen werde ich mit der Anzucht meiner Tomaten und anderen Pflanzen starten und an den Töpfen markieren, welche Erde in welchem Topf steckt, um später vergleichen zu können und euch mögliche Unterschiede mitzuteilen. Ich bin gespannt, welche Erde das Rennen machen wird!

Kleiner Hinweis: Bevor ihr euch Blumenerde, Kräutererde, Anzuchterde etc. kauft, kalkuliert grob, wie viel Liter ihr benötigt, damit ihr nicht zweimal fahren müsst. Das spart Zeit und Nerven; denn so ein Sack Blumenerde in den vierten Stock zu hieven (OHNE Aufzug) kann Rückenschmerzen verursachen…!

Greenworld Bio Tomaten- und Gemüseerde
Greenworld Bio Tomaten- und Gemüseerde
Bio Kräuter- und Aussaaterde von Prestoplant.
Bio Kräuter- und Aussaaterde von Prestoplant.
Prestoplant Bio Tomaten- und Gemüseerde.
Prestoplant Bio Tomaten- und Gemüseerde.
Torffreie Bioerde von Prestoplant.
Torffreie Bioerde von Prestoplant.
Greenworld Ballino Blumenerde
Greenworld Ballino Blumenerde

 

 

                                                                                                                                                                       

         

Balkon Blumen für die Bienen in der Stadt

Die Pflanze erfriert bei Temperaturen unter minus 5 °C.

Heute ist in Berlin endlich wieder Sonnenschein. Nix mit Wolken. Nur ein Blau in Blau. Ich möchte am liebsten jetzt schon auf meinem Balkon sitzen und Blumensamen säen. Naja, erstmal noch die alten entfernen und ab in den Biomüll. Für mich steht fest, dass ich in diesem Jahr ganz viele Tomaten ernten möchte. Das hat mit ein paar wenigen Pflanzen bereits im letzten Jahr hervorragend geklappt. In diesem Jahr sollen es noch mehr werden.

Worauf stehen Bienen und Co.?

Aber auch hübsche Blütenpflanzen sollen her. Aber welche? Am besten welche, die nicht nur schön aussehen und pflegeleicht sind, sondern auch den Bienen und Hummeln dieser Stadt nützen. Doch worauf fliegen die Bienen und die Hummeln und evtl. auch die Schmetterlinge?

Bienen-App und Bienenlexikon

Da gibt es jede Menge! Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft – kurz BMEL – hat ein super übersichtliches Bienenlexikon herausgegeben. Granatengeil! Sehr her… Bienenlexikon

Kapuzinerkresse, Kornblumen, Brombeere, Bienenfreund (Phacelia), Ringelblume (Calendula), Rosmarin, Salbei, Winterheide, Sonnenbraut, Borretsch… Alle diese Blumen und Kräuter werden in dem Lexikon gut dargestellt mit Hinweisen zum Blütezeitraum und zum Standort.

Ohne dies zu wissen, hatte ich bereits im vergangenen Sommer einige Pflanzen davon auf meinem Balkon platziert.

Das BMEL hat auch eine Bienen-App publiziert. Kostenlos.In dieser App sind die einzelnen bienenfreundlichen Pflanzen auch aufgeführt und gut erklärt. Es lohnt sich also, sie herunterzuladen.

Wer von euch sogar einen eigenen Garten hat, mit vielen Gänseblümchen auf dem Rasen: Bitte mäht sie nicht gleich wieder weg, wenn der Rasen mal einen Zentimeter höher ist, als der vom Nachbarn… Erstens macht Rasenmähen Krach, kostet Energie und ihr vernichtet wertvollen Nektar für die Insekten, die sie aus den Gänseblümchen beziehen!

Phacelia – eine besonders bienenanziehende Pflanze

Jetzt weiß ich auch, wie die Pflanze mit den schönen fliederfarbenen Blüten heißt, die mir bis in den späten September hinein den Blick versüßte: Phacelia oder auch Bienenfreund genannt. Umgangssprachlich sind auch Bezeichnungen wie Bienenweide, Büschelschön oder Büschelblume verbreitet. Der Gattungsname Phacelia leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet Büschel. Die Pflanze wird von Imkern auf großen Flächen genutzt, da rund ein Hektar bis zu circa 500 Kilogramm Honig hervorbringen kann.

Zudem zählt Phacelia zu den sogenannten Gründüngungspflanzen oder auch Bodenverbesserer.

„Mit ihrem dichten Wurzelsystem nutzt sie die Nährstoffvorräte im Boden gut aus und übergibt sie nach Verrottung leicht an die Nachfolgefrucht. Sie hinterlässt eine dicht durchwurzelte, gare Krume. Die feingliedrigen Blätter führen zu einer sehr guten Bodenbeschattung und wirksamen Unkrautunterdrückung. Die hohen Mengen organischen Materials, die im Boden verbleiben, erhalten oder erhöhen den Humusgehalt und damit die Ertragfähigkeit der Böden. Dadurch wird die Bodenstruktur verbessert, und die Ertragsicherheit nimmt langfristig auch auf leichteren Böden zu.“ (Quelle: Wikipedia).

Die krautigen Pflanzen sind meist behaart.

Die Pflanze erfriert bei Temperaturen unter minus 5 °C.
Im Spätherbst ist die Phacelia perfekt für die Gründüngung. Sie ist nicht winterhart und liefert, im darauffolgenden Frühjahr untergegraben, wirksame Nährstoffe.
Gänseblümchenblüten werden volksheilkundlich als Heilmittel bei Hauterkrankungen, bei schmerzhafter oder ausbleibender Regelblutung, Kopfschmerzen, Schwindelanfällen und Schlaflosigkeit verwendet.
Da Bellis perennis eine Speicherpflanze ist, überlebt sie den Winter im Schnee.
Ringelblumen dienen als natürlicher Pflanzenschutz.
Die Ringelblume wird als Heilpflanze geschätzt und vertreibt Schädlinge.
Die blauen Blüten verfügen über leuchtende Strichsaftmale, die für bestäubende Insekten sichtbar sind.
Borretsch ist eine Gewürz- und Heilpflanze in der Familie der Raublattgewächse.
Auf der Suche nach Nektar
Hummel im Anflug auf blaue Trichterwinde.

 

 

Wie beschneide ich bloß meinen Johannisbeerstrauch?

So beschneidet ihr euren Johannisbeerstrauch

Seit zwei Tagen bin ich aus meinem Kroatienurlaub zurück, aus dem ich viele schöne Pflanzenaufnahmen für euch mitgebracht habe. Diese werde ich euch in den nächsten Tagen vorstellen.

Glücklicherweise hat sich meine liebe Nachbarin um meine Pflanzen während meiner Abwesenheit gekümmert, so dass keine von ihnen verdursten musste. Ich habe jedoch nicht daran gedacht, meinen Johannisbeerstrauch, der bei mir seit März dieses Jahres auf dem Balkon steht, zurückzuschneiden. So habe ich eben fix im Internet recherchiert und festgestellt, dass ich ihn schon längst hätte beschneiden können. Direkt nachdem der Strauch Früchte getragen hat. Zum Glück kann man Johannisbeersträucher aber auch noch bis zum Einbruch des Winters kürzen. Ich habe es direkt heute gemacht. Ist gar nicht so schwer. Da ich keine Gartenschere zuhause habe, hat mir ein Küchenmesser ausgeholfen.

Eigentlich sollte man jeden zweiten Seitentrieb kürzen und – je nach Anzahl der Haupttriebe ingesamt – auch die Haupttriebe bis zum Boden abschneiden. Dabei am besten keinen Stummel aus dem Boden schauen lassen, sondern komplett abschneiden!

Unter folgendem Link gibt es ein sehr schönes anschauliches Video, wie ihr euren Johannisbeerstrauch (rot, weiß oder schwarz) zurückschneiden könnt, damit die Pflanze auch in den nächsten Jahren noch Früchte tragen wird: Video Johannisbeerstrauch zurückschneiden

Kann ich meinen Johannisbeerstrauch auch im Winter einfach auf dem Balkon stehen lassen? Die Antwort lautet: JA! Aber bitte mit frostschützendem Material abdecken. Am besten mit Stroh oder gleich den ganzen Kübel mit einem isoliernden Material einwickeln und ihn am besten, sofern vorhanden, unter eine Überdachung platzieren, so dass er nicht direkt der Witterung ausgesetzt ist. Wenn es keinen Frost gibt, sollten alle Pflanzen auf dem Balkon auch weiterhin gegossen werden, da ansonsten die Gefahr besteht, dass die Pflanzen vertrocknen.

So beschneidet ihr euren Johannisbeerstrauch
So sah mein Johannisbeerstrauch vorm Zuschnitt aus.

 

So wird die rote Johannisbeere richtig zurückgeschnitten.
Und so sieht der Strauch aus, wenn er zurückgeschnitten worden ist.

 

Wie man den Johannisbeerstrauch richtig zurückschneidet.
Nun ist der Johannisbeerstrauch zurückgeschnitten und ich hoffe auf viele rote Beeren im kommenden Jahr.

 

Urban Gardening – das himmelbeet – gemeinsam Gärtnern in Wedding

Gemeinsames Gärtnern steht auch für interkulturellen Austausch in der Stadt.

An einem Nachmittag Anfang August bin ich mit der U9 in den Berliner Stadtteil Wedding gefahren, am Leopoldplatz ausgestiegen und von dort – nicht einmal fünf Minuten entfernt – zur Ruheplatzstraße 12 gelaufen. Dort befindet sich das himmelbeet. Das himmelbeet ist ein so genannter interkultureller Gemeinschaftsgarten. Interkulturell bedeutet, dass hier Menschen unterschiedlicher ethnischer und kultureller Herkunft gemeinsam Gärtnern können. Dies soll vor allem die soziale Integration fördern und gleichzeitig Berührungsängste abbauen, die leider nach wie vor in unserer Gesellschaft vorhanden sind. Beim gemeinsamen interkulturellen Gärtnern im himmelbeet lernt man also nicht nur, selbst Gemüse und Kräuter anzubauen und zu ernten, sondern auch mit anderen Kulturen, Sitten, Gebräuchen und Gewohnheiten in Kontakt zu kommen und den gegenseitigen Respekt zu stärken. Im Vordergrund des urbanen Gärtnerns steht die Erzeugung von Nahrungsmitteln in der Stadt mit besonderem Schwerpunkt auf dem ökologischen Anbau regionaler und alter Kultursorten.

Das himmelbeet gibt es offiziell seit Juni 2013. Die Idee für diesen Gemeinschaftsgarten in Wedding kam Gründerin Hannah Lisa Linsmaier: „Ich sah das große Parkdeck des Schillergartencenters und habe sofort gedacht, ‚diese große Fläche wäre ideal für einen Urban Garden‘. Aber die Idee des Dachgartens musste ich aufgrund sehr kostspieliger Brandschutzmaßnahmen leider fallen lassen. Die Idee eines Stadtgartens ließ mich seitdem jedoch nicht mehr los. Und so begann die Suche nach einem geeigneten Grundstück für dieses Vorhaben.“

Das himmelbeet befindet sich zwar nicht auf einem Dach mit Blick über Wedding, erfüllt aber seinen Sinn und Zweck und ist innerhalb eines Jahres auf eine handvoll feste Mitarbeiter angewachsen. Daneben unterstützen Öko-BFD’ler, FÖJ’ler und viele ehrenamtliche Helfer das grüne Projekt.

Auch Leute wie Du und ich, also Privatpersonen, aber auch Institutionen haben die Möglichkeit, Beete für eine Saison zu pachten.

Das himmelbeet-Team bietet auch seine Unterstützung bei der Konzeption, der Planung und dem Aufbau sozialer urbaner Gärten an.

Außerdem gibt es tolle Workshops für Jung und Alt. Die Veranstaltungen und Workshops findet ihr hier: https://www.facebook.com/himmelbeet/events

Im August und Anfang September lädt das himmelbeet zum Gartendinner ein. Es findet jeden Samstag (16.08., 23.08., 30.08. und am 06.09.) statt. Es gibt ein vegetarisches 3-Gänge-Menü mit frischen Zutaten aus dem himmelbeet. Frischer geht’s nicht!

Ausführliche Infos gibt es unter: www.himmelbeet.com oder auf der facebook-Seite: https://www.facebook.com/himmelbeet

Hereinspaziert! Nur montags ist Ruhetag!
Hereinspaziert! Nur montags ist Ruhetag!
Es gibt Pachtbeete, die ihr für ein Jahr privat pachten und nutzen kann und einen Gemeinschaftsgarten, wo alle mithelfen können.
Es gibt Pachtbeete, die ihr für ein Jahr privat pachten und nutzen könnt und einen Gemeinschaftsgarten, wo alle mithelfen können.
Verkauf von Jungpflanzen, Getränken und eigener Ernte.
Verkauf von Jungpflanzen, Getränken und eigener Ernte.
Die Gießkannen stehen bereit.
Die Gießkannen stehen bereit.
Gemeinsames Gärtnern steht auch für interkulturellen Austausch in der Stadt.
Gemeinsames Gärtnern steht auch für interkulturellen Austausch in der Stadt.
Nachwuchs
Nachwuchs
Rotkohl und Mangold in einem Hochbeet.
Rotkohl und Mangold in einem Hochbeet.
Mangold
Mangold
Hier wächst auch die Jungfer im Grünen.
Hier wächst auch die Jungfer im Grünen.
Eine alte Gießkanne dient nun als Pflanzentopf.
Eine alte Gießkanne dient nun als Pflanzentopf.
Lampions sorgen abends für eine tolle Gartenatmosphäre.
Lampions sorgen abends für eine tolle Gartenatmosphäre.
Hier wächst Kapuzinerkresse.
Hier wächst Kapuzinerkresse.
Entspannungsmöglichkeiten zwischen Tomaten und Kräutern.
Entspannungsmöglichkeiten zwischen Tomaten und Kräutern.
Macht mit beim Bauen und Gärtnern und spielt stattdessen weniger auf eurem Smartphone rum!
Macht mit beim Bauen und Gärtnern und spielt stattdessen weniger auf eurem Smartphone rum!
Aus den Hochbeeten wächst und gedeiht es.
Aus den Hochbeeten wächst und gedeiht es.
himmelbeet Jutebeutel für 5 Euro.
himmelbeet Jutebeutel für 5 Euro.

Stadthonigfest im Prinzessinnengarten

Bienen sind fleißige soziale Insekten.

Am 19.07. – vergangenen Samstag – war im Berliner Prinzessinnengarten Stadthonigfest. Den wichtigsten Satz, den ich von einem Imker, der dort seinen Honig zum Verkauf angeboten hat, gehört habe: „Ohne Bienen und Hummeln kein Leben.“ Denn die kleinen Insekten sind für die Bestäubung der meisten Pflanzen zuständig, damit diese Früchte entwickeln können, die wir zum Essen benötigen. Die Bienen und Hummeln sammeln fleißig Blütenpollen in kleinen Täschchen hinter ihren Hinterbeinchen. Die Pollen enthalten die notwendigen Spermazellen, die mit den empfänglichen weiblichen Blütenteilen in Kontakt kommen müssen, um eine Befruchtung zu ermöglichen. Ja, es gibt auch einige Pflanzen, die auch ohne die kleinen Helfer fähig sind, diese Bestäubung selbst durchzuführen. Jedoch ist ein Großteil der Pflanzenwelt auf Fremdbestäubung angewiesen. Daneben helfen Wind und andere Insekten bei der Bestäubung. Sie machen aber nur einen sehr kleinen Teil aus. Im Schnitt soll die Biene aber für 75-80% aller Fremdbestäubungen verantwortlich sein. Dies ist unter folgendem Link nachzulesen: Bienen sind für die Menschheit überlebenswichtig.

Soviel dazu, meine lieben LeserInnen! Seid also bitte lieb zu den Bienen und Hummeln und pflanzt ein paar Blütenpflanzen, die die kleinen Insekten bevorzugen. Der Prinzessinnengarten – ein Urban Garden in Berlin-Kreuzberg, direkt am U-Bf Moritzplatz hat mit dem Stadthonigfest also ein Stück weit zur Aufklärung beigetragen. Leider war aufgrund der Hitze nicht soviel los auf dem Gelände.

Ich kaufte einen leckeren Honig und ein Olivenöl-Honig-Lavendel Körperpeeling ohne sonstige Zusatzstoffe.

Der Prinzessinnengarten hat einen tollen Bereich mit Tischen und Stühlen inmitten von Bäumen und bieten seinen Gästen die Möglichkeit, leckeren Kaffee und Kuchen und andere Gerichte zu kaufen und ein bisschen dem Großstadtstress zu entfliehen.

Im Prinzessinnengarten werden auch Tomaten angebaut.

Im Prinzessinnengarten werden auch Tomaten angebaut.

An einem Stand wurden ein paar Pflanzen näher beschrieben und in Gläsern "ausgestellt".
An einem Stand wurden ein paar Pflanzen näher beschrieben und in Gläsern „ausgestellt“.
Auf dem Stadthonigfest waren die Stände der einzelnen Aussteller liebevoll mit den Blumen der Saison dekoriert.
Auf dem Stadthonigfest waren die Stände der einzelnen Aussteller liebevoll mit Blumen der Saison dekoriert.
Staudengärtnerei im Prinzessinnengarten
Staudengärtnerei im Prinzessinnengarten
Im Prinzessinnengarten können Sie auch Pflanzen kaufen.
Im Prinzessinnengarten können Sie auch Pflanzen kaufen.
Mit einer Bienenbox kann sich jeder ein eigenes Bienenvolk anschaffen. Geeignet für Garten und Balkon. Infos dazu gibt's bei http://www.stadtbienen.org
Mit einer Bienenbox kann sich jeder ein eigenes Bienenvolk anschaffen. Geeignet für Garten und Balkon. Infos dazu gibt’s bei http://www.stadtbienen.org
Berliner Honig wurde im Prinzessinnengarten verkauft.
Berliner Honig wurde im Prinzessinnengarten verkauft.
Honig und Olivenöl-Honig-Lavendel Körperpeeling
Honig und Olivenöl-Honig-Lavendel Körperpeeling
Gartenküche mit vielen Leckereien
Gartenküche mit vielen Leckereien

 

 

New York City: First Street Garden – Urban Gardening

First Street Garden im East Village in New York City.

In New York ist Urban Gardening in vollem Gange. Ohne viel Tara und ohne viel Gekreische wächst das schöne Grün in der Nähe von Avenue A und Avenue B im East Village oder in Brooklyn Williamsbourg oder aber wesentlich populärer auf den Dächern dieser Stadt. Ich habe durch einen Zaun einen Urban Garten fotografiert und fühlte mich ein bisschen wie eine Paparazza. In einem kleinen Dschungel in Brooklyn konnte man einen Drink zu sich nehmen und „nebenbei“ Pflanzen für den städtischen Balkon kaufen. Hier meine Shots. Weitere Infos zum Urban Gardening in NYC: http://www.nycgovparks.org
http://www.ecowatch.com
http://www.reset.org/knowledge/urban-gardening-mit-gaerten-die-welt-veraendern

20140629-215135-78695452.jpg

In der First Street im East Village befand sich dieser kleine Ort der grünen Glückseligkeit 🙂

20140629-215130-78690951.jpg

Urban Gardening und Urban Street Art.

20140629-215133-78693883.jpg

Bei schönem Wetter gut zum Chillen!

20140629-215136-78696923.jpg

Leider hatte der Garten nicht offen, als ich ihn auf meiner Tour durchs East Village spontan entdeckt habe.

Jungle-Cafe in Brooklyn
Jungle-Cafe in Brooklyn

 

im Jungle Cafe gibt es nicht nur Cafe im Grünen. Die Pflanzen, die dort wuchsen, können Besucher auch kaufen. Ein bisschen Grün hat noch niemandem geschadet! IMG_4920
im Jungle Cafe gibt es nicht nur Cafe im Grünen. Die Pflanzen, die dort wuchsen, können Besucher auch kaufen. Ein bisschen Grün hat noch niemandem geschadet!

IMG_4917 IMG_4918