Was mache ich mit meinem Glücksklee?

Der vierblättrige Sauerklee wächst bei uns nicht auf der Wiese, sondern wird vor allem als Glücksbringer für Silvester herangezogen und verkauft.

Sucht man auf einer Wiese nach einem vierblättrigen Kleeblatt, so kann man mitunter lange suchen; denn diese sind extrem selten. Bei uns ist eher das dreiblättrige Kleeblatt geläufig. Ein vierblättriges ist eher eine Mutation – eine Ausnahme von der Regel. Da ein vierblättriges Kleeblatt jedoch als Glücksbringer gilt und nicht ein dreiblättriges, wurde es ursprünglich Anfang des 19. Jahrhunderts in England als Zierpflanze eingeführt. Seine natürliche Herkunft ist allerdings Mexiko und die nordwestliche Region des Himalaya. Der Klee hat sich mittlerweile auch in Europa und Asien, aber auch in Australien, Afrika und Nordamerika ausgebreitet.

Der Glücksklee wird auch vierblättriger Sauerklee genannt und gehört zur Gattung Sauerklee. Seine Blütezeit ist von Juni bis Oktober. Sie kennen den Glücksklee wahrscheinlich hauptsächlich von Ihrem Floristen nebenan, der ihn in kleinen Töpfchen mit weiteren Glücksbringern, wie ein goldenes Hufeisen aus Papier, einen Schornsteinfeger und einen kleinen Fliegenpilz aus Plastik versehen ist.

Ich habe zu Silvester auch ein Töpfchen mit diesem Klee geschenkt bekommen. Da der Klee mehrjährig ist, sollten Sie ihn im neuen Jahr nicht einfach wegwerfen, sondern pfleglich behandeln und im Frühjahr evtl. auf Ihrem Balkon oder in Ihrem Garten auspflanzen.

Ich habe gerade das Problem, dass er auf der Fensterbank in der Küche steht und die Heizungsluft ihn stark austreiben lässt, so dass einige Stiele sich nach oben ranken. Er sieht aus wie Kraut und Rüben. Immerhin hat der Glücksklee eine Wuchshöhe von bis zu 20 Zentimetern.

Jetzt schon auf den Balkon bringen, sollten Sie vermeiden. Der vierblättrige Sauerklee ist nicht winterhart. Er mag einen hellen und vor allem kühlen Platz. Licht ist sehr wichtig. Heizungsluft lässt ihn ungleichmäßig wachsen.

Wenn Sie keine Lust haben, Ihren Glücksklee jetzt zu pflegen oder weil Sie es nicht können, weil Sie überall in der Wohnung die Heizung anhaben, dann lassen Sie ihn eintrocknen. Die Blätter bilden sich dann zurück und die kleinen Knollen können kühl und trocken bis zum Frühling überwintern. Ich freue mich schon auf die Blüten des Glücksklees und bin gespannt, ob diese weiß oder purpur sein werden.

Glücksklee ist vierblättrig und gibt es sehr günstig bei Ihrem Blumen- und Pflanzenverkäufer nebenan.
Glücksklee ist vierblättrig und gibt es sehr günstig bei Ihrem Blumen- und Pflanzenverkäufer nebenan.
Der vierblättrige Sauerklee wächst bei uns nicht auf der Wiese, sondern wird vor allem als Glücksbringer für Silvester herangezogen und verkauft.
Der vierblättrige Sauerklee wächst bei uns nicht auf der Wiese, sondern wird vor allem als Glücksbringer für Silvester herangezogen und verkauft.
Advertisements

Rote Rosen, rosa Rosen, gelbe Rosen, weiße Rosen…

Bei einem Besuch in San Francisco darf ein Abstecher im Rosengarten des Golden Gate Parks nicht fehlen. http://www.golden-gate-park.com/rose-garden.html

Ja, es gibt sie in vielen Farben – die „Königin der Blumen“ – wie es heißt.

Rosen sind wirklich sehr schöne Zierpflanzen, aber zum Teil leider auch schon sehr überzüchtet. Die Rosenzüchtung begann vor rund 2000 Jahren. Die Früchte von Rosen sind übrigens Hagebutten!

Wenn ihr wissen wollt, wie ihr aus Hagebutten Tee selbst macht…. Hier entlang…

Der Gärtner unterscheidet zwischen Wildrosen und Kulturrosen. Rote Rosen gelten seit dem Altertum als Symbol von Liebe, Freude und Jugendfrische. An dieser Stelle möchte ich einmal wieder auf Wikipedia verweisen. Das Portal bietet euch einen sehr ausführlichen Beitrag zum Thema Rosen: Wikipedia – Rosenartikel.

Wusstet ihr, dass jede dritte Rose, die an Valentinstag verkauft wird, aus Kenia stammt? Der Anbau von Rosen bietet den Menschen dort zwar viele Arbeitsplätze, aber gleichzeitig wird die Natur und das gesamte Ökosystem dort stark zerstört. Durch die Düngung und das Besprühen der Rosen mit Pestiziden gelangen diese Gifte ungefiltert ins Abwasser und schaden dabei Tier und Mensch und den anderen dort heimischen Pflanzen. Diese Infos habe ich aus einem interessanten Artikel der FAZ Online. Hier in voller Länge: „Rosen aus Kenia“.

Ein weiterer Artikel zu diesem Thema habe ich auf Zeit Online entdeckt: „Rosenkrieg“.

Meine Empfehlung: zum Valentinstag müssen es nicht immer Rosen sein! Wie wäre es mit einem handgeschriebenen Gedicht?!

Rote Rosen sind die farblich beliebtesten Rosen. Sie gelten als Symbol der Liebe. Foto: Andreas Lindow
Rote Rosen sind die farblich beliebtesten Rosen. Sie gelten als Symbol der Liebe. Foto: Andreas Lindow
Eine lachs-rosafarbene Rose aufgenommen von Andreas Lindow.
Eine lachs-rosafarbene Rose aufgenommen von Andreas Lindow.
Weiße Rosen gelten als geheimnisvoll. Foto: Andreas Lindow
Weiße Rosen gelten als geheimnisvoll. Foto: Andreas Lindow
Foto: Steffen Kalitta
Gelbe Rosen gibt es im Rosengarten im Golden Gate Park in San Francisco.
Bei einem Besuch in San Francisco darf ein Abstecher im Rosengarten des Golden Gate Parks nicht fehlen. http://www.golden-gate-park.com/rose-garden.html
Bei einem Besuch in San Francisco darf ein Abstecher im Rosengarten des Golden Gate Parks nicht fehlen. http://www.golden-gate-park.com/rose-garden.html
Roseninfografik
Roseninfografik, Quelle: Bakker Holland

Blüten als Broschen, Anstecker, Ringe – atemberaubendes Schmuckdesign

Schmuckdesign zum Verlieben

Durch Zufall bin ich drauf gestoßen. Ich glaube via Pinterest, als ich meine Seele mithilfe von schönen Blumenmotiven und Designobjekten einmal wieder baumeln lassen wollte. Äußerst filigraner Blumenschmuck in Form von Broschen, Anstecknadeln und Fingerringen in Silber und aus hauchdünnem Papier entdeckte ich. Die Kreative, die hinter diesen elfenhaften Accessoires steckt, ist Sabrina Meyns. Sabrina Meyns aus Irland. Ich fragte sie danach, ihre Fotos von ihren Werken veröffentlichen zu dürfen. Zwei Wochen später endlich dann die positive Antwort. Leider habe ich auf eine weitere Mail an sie mit einigen Fragen zu ihrem Werdegang, wo und ob man die Schmuckstücke käuflich erwerben kann, bisher noch keine Antwort erhalten. Sobald mir diese vorliegen, ergänze ich diesen Beitrag. Jetzt genießt den Augenschmaus!

Auf Pinterest könnt ihr Sabrina Meyns folgen: http://www.pinterest.com/sabrinameyns/

Blumenbroschen sind das Trendaccessoire ab 2015! Design: Sabrina Meyns, Foto: Sylvain Deleu
Blumenbroschen sind das Trendaccessoire ab 2015! Design: Sabrina Meyns, Foto: Sylvain Deleu
Ich möchte auch so ein Schmuckstück haben. Es sieht so vollkommen aus! Foto: Sylvain Deleu
Ich möchte auch so ein Schmuckstück haben. Es sieht so vollkommen aus! Foto: Sylvain Deleu
Blumenringe. Adorable!
Blumenringe. Adorable! Foto: Sylvain Deleu
Design: Sabrina Meyns, Fotos: Sylvain Deleu
Design: Sabrina Meyns, Fotos: Sylvain Deleu

Der Brautstrauß – welche Blumen sind beliebt?

Rosa Rosen mit violetten und weißen Blüten kombiniert.

Heiraten ist was Tolles, wenn man den Mann fürs „Leben“ gefunden hat! Die einen heiraten ganz klein nur für sich, die anderen riesengroß standesamtlich und kirchlich am selben Tag und andere wiederum feiern ihre Hochzeit gleich mehrere Tage am Stück! So eine Hochzeit ist schon ein großes Ding. Die Optik steht an diesem Tag absolut im Vordergrund und Mann und Frau geben dafür so richtig viel Geld aus. Oft nach dem Motto: koste es was es wolle, denn heiraten tut man ja eigentlich nur einmal im Leben!

An diesem Tag darf ein besonderer Hingucker auf keinen Fall fehlen: der Brautstrauß! Was wäre eine Braut ohne ihn? Der Brautstrauß ist neben dem Bräutigam als schönes Accessoire und dem himmelbezauberndsten Brautkleid und natürlich den Ringen – meiner Meinung nach – das wichtigste Accessoire an diesem Tag!

Den Brauch des Brautstraußes gibt es seit der Renaissance. Da das Thema Hygiene während dieser Epoche nicht so groß geschrieben wurde und in der Kirche während der Trauung zusätzlich noch Weihrauch verteilt wurde und somit einiger Mief zusammenkam, half der Strauß, der zu der Zeit stark duftend daher kam, vor einem Ohnmachtsanfall der Braut.

Wie sieht denn so ein Brautstrauß aus? Regeln gibt es dafür eigentlich keine! Blumen sollten es sein oder zumindest etwas Pflanzenartiges! Die meisten, die ich bisher gesehen habe, enthalten Rosen. Rosen in Rosa, Rosen in Rot, Rosen in Weiß! Alles dabei! Dabei gibt es natürlich noch wesentlich interessantere Blütenpflanzen, die sich für die Hochzeit eignen. Was meint ihr? Wie sollte euer Brautstrauß aussehen? Oder wie sah er aus?

Brautstrauß für eine standesamtliche Hochzeit. Nicht in Weiß.
Brautstrauß für eine standesamtliche Hochzeit. Nicht in Weiß. Foto: Kathrin Rehling-Dückinghaus
www.christineconstantine.co.uk/
Ein Brautstrauß, der nur aus weißen Rosen besteht, kann dennoch gerade wegen seiner Schlichtheit ins Auge fallen und wirkt elegant. Foto: Christine Constantine, http://www.christineconstantine.co.uk

 

Ein in Weiß gehaltener Brautstrauß.
Julia Schick macht wunderschöne Hochzeitsfotografie. Website: http://www.juliaschickfotografie.de
Rosa Rosen mit violetten und weißen Blüten kombiniert.
Rosa Rosen mit violetten und weißen Blüten kombiniert. Foto: Julia Schick